Im Kaninchenstall sollten im April normalerweise die ersten Würfe fallen, da dann das anfallende Grünfutter die Haltung wesentlich verbilligt. Tragende oder säugende Häsinnen sind besonders pfleglich zu behandeln.

Eine Tränke für die Kaninchen ist von Vorteil, sofern nicht genügend Grünfutter zur Verfügung steht, damit die Häsin die zur Erzeugung der Milch notwendige Flüssigkeit aufnehmen kann. Die Fütterung muss ausreichend sein damit auch die Jungtiere ausreichend gesäugt werden können und nicht zurückbleiben.

Regelmäßig sind die Stallungen zu säubern und mit Einstreu zu versehen. Dies ist besonders wichtig für den Nestbau. Futternäpfe müssen bei wärmerer Witterung täglich gesäubert werden. Es besteht sonst leicht die Gefahr von Erkrankungen. Säugende Häsinnen und Jungtiere sind besonders leicht dafür empfänglich.